Forschen
Ideen Raum geben, frei denken, Probleme lösen und Neues entdecken!
Forschung, als Mittel der Förderung und Forderung junger Talente

Das AgrarLab

Projektbeschreibung

Abstract

Das AgrarLab ist eine im Jahr 2018 gegründete Arbeitsgemeinschaft, die die

moderne Landwirtschaft wissenschaftlich analysiert und nach

naturwissenschaftlichen Lösungen für die heutigen Problem der Landwirtschaft

forscht. Momentan forschen Schüler an einer neuen Form der Gülleverwertung,

nach natürlichen Unkrautvernichtern und entwickeln eine Solarreinigungsanlage.

Die Landwirtschaft prägt das Emsland schon seit Jahrhunderten und ist bis heute ein

bedeutender Wirtschaftszweig der Region.

Im Zuge der Globalisierung der Landwirtschaft haben die Massentierhaltung, der

Betrieb von Biogasanlagen und die Monokultur deutlich zugenommen. Damit heute

ein Landwirt seinen Betrieb auch heute noch aufrechterhalten kann, sind diese

Anlagen und die Verwendung von chemischen Mitteln kaum zu ersetzen.

Dies stößt in der Bevölkerung zunehmend auf Ablehnung und führt auch zu neuen

Problemen und Gefahren in der Landwirtschaft.

Mit dem AgrarLab haben wir ein Labor von und für Schülerinnen und Schüler

gründet, um aufzuklären, zu forschen, zu lernen, zu lehren und um Probleme zu

lösen.

Wir setzen dabei auf Schülerinnen und Schüler, die mit der Landwirtschaft groß

geworden sind oder ein hohes Interesse dafür zeigen.

Unsere Forschungsgebiete sind die regenerativen Energien, wie Biomassekraftwerke,

Fotovoltaik, sowie Mittel zur Unkrautvernichtung und Dünung.

Die Massentierhaltung wird auf Nutzen, Alternativen und Gefahren hin untersucht.

Dabei wird stets versucht, Emission und Kontaminationen zu verringern und Ertrag

zu steigern.

Das AgrarLab soll auch aufklären, indem über die heutigen Bedingungen der

Landwirtschaft und die daraus resultierenden Folgen informiert wird und Betriebe

für Schülerinnen und Schüler gläsern und verständlicher gemacht werden. Die

hochkomplexen Zusammenhänge in der modernen Landwirtschaft fordern eine

didaktische Reduzierung und nicht den Vergleich mit lang vergangenen Bildern einer

romantischen Landwirtschaft.

Dabei spielen auch die Themen Wirtschaft, Finanzen und Globalisierung eine

wichtige Rolle.

Wir suchen für dieses Projekt Schülerinnen und Schüler, Landwirtinnen und

Landwirte, sowie Unternehmen der Verwertung und Erzeugung von Agrarprodukten.

Das AgrarLab ist ein langfristiges Projekt und braucht für die Forschung auch

finanzielle Mittel.

Daher suchen wir in allen Bereichen, finanziell wie informationell, Unterstützung.

Forschen
Ideen Raum geben, frei denken, Probleme lösen und Neues entdecken!
Forschung, als Mittel der Förderung und Forderung junger Talente
© FVdB

Das AgrarLab

Projektbeschreibung

Abstract

Das AgrarLab ist eine im Jahr 2018

gegründete Arbeitsgemeinschaft, die die

moderne Landwirtschaft wissenschaftlich

analysiert und nach

naturwissenschaftlichen Lösungen für die

heutigen Problem der Landwirtschaft

forscht. Momentan forschen Schüler an

einer neuen Form der Gülleverwertung,

nach natürlichen Unkrautvernichtern und

entwickeln eine Solarreinigungsanlage.

Die Landwirtschaft prägt das Emsland

schon seit Jahrhunderten und ist bis heute

ein bedeutender Wirtschaftszweig der

Region.

Im Zuge der Globalisierung der

Landwirtschaft haben die

Massentierhaltung, der Betrieb von

Biogasanlagen und die Monokultur

deutlich zugenommen. Damit heute ein

Landwirt seinen Betrieb auch heute noch

aufrechterhalten kann, sind diese Anlagen

und die Verwendung von chemischen

Mitteln kaum zu ersetzen.

Dies stößt in der Bevölkerung zunehmend

auf Ablehnung und führt auch zu neuen

Problemen und Gefahren in der

Landwirtschaft.

Mit dem AgrarLab haben wir ein Labor von

und für Schülerinnen und Schüler gründet,

um aufzuklären, zu forschen, zu lernen, zu

lehren und um Probleme zu lösen.

Wir setzen dabei auf Schülerinnen und

Schüler, die mit der Landwirtschaft groß

geworden sind oder ein hohes Interesse

dafür zeigen.

Unsere Forschungsgebiete sind die

regenerativen Energien, wie

Biomassekraftwerke, Fotovoltaik, sowie

Mittel zur Unkrautvernichtung und

Dünung.

Die Massentierhaltung wird auf Nutzen,

Alternativen und Gefahren hin untersucht.

Dabei wird stets versucht, Emission und

Kontaminationen zu verringern und Ertrag

zu steigern.

Das AgrarLab soll auch aufklären, indem

über die heutigen Bedingungen der

Landwirtschaft und die daraus

resultierenden Folgen informiert wird und

Betriebe für Schülerinnen und Schüler

gläsern und verständlicher gemacht

werden. Die hochkomplexen

Zusammenhänge in der modernen

Landwirtschaft fordern eine didaktische

Reduzierung und nicht den Vergleich mit

lang vergangenen Bildern einer

romantischen Landwirtschaft.

Dabei spielen auch die Themen Wirtschaft,

Finanzen und Globalisierung eine wichtige

Rolle.

Wir suchen für dieses Projekt Schülerinnen

und Schüler, Landwirtinnen und

Landwirte, sowie Unternehmen der

Verwertung und Erzeugung von

Agrarprodukten.

Das AgrarLab ist ein langfristiges Projekt

und braucht für die Forschung auch

finanzielle Mittel.

Daher suchen wir in allen Bereichen,

finanziell wie informationell,

Unterstützung.